Helfen steht jedem gut! Blutspende-Aktion der PVS-Mitarbeiter

Initiatorin: Yvonne Ketteler, Abteilung Korrespondenz

Durch Schicksalsschläge, Unfälle oder Krankheit werden immer wieder Menschen aus dem Leben gerissen und Familien, Freunde, Ehepaare und Partner unvermittelt getrennt. Die Idee: im Rahmen von PVSocial TeamAktiv unterstützen wir die Aktion SCHENKE LEBEN, SPENDE BLUT. Denn pro Tag werden in Deutschland 15.000 Blutspenden zur Behandlung der Patientinnen und Patienten in deutschen Kliniken benötigt. Gleichzeitig können Registrierungen für Stammzellenspenden durchgeführt werden.

„Wir sind absolut begeistert von der großen Spendenbereitschaft unseres Teams“, bilanziert Yvonne Ketteler, Mitarbeiterin und Mitorganisatorin des ersten Blutspende-Tags bei der PVS.

Knapp 40 der rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am 31.10.2018 der Einladung zur Blutspende „am Arbeitsplatz“ gefolgt. In einem Blutspendemobil des Deutschen Roten Kreuzes, welches auf dem Gelände der PVS aufgestellt wurde, konnte der Termin während der Arbeitszeit wahrgenommen werden. Alle Spenderinnen und Spender wurden anschließend mit einer erstklassigen Verpflegung belohnt. Dadurch konnten sie ihre Energie wieder voll auftanken und wohlgestärkt ihre Arbeit wieder aufnehmen.

Es war eine tolle PVSocial TeamAktiv Aktion: Wir konnten über 50 Prozent an Erstspender gewinnen. Das ist eine starke Leistung! Alle Spendenwillige hatten sichtlich Freude gemeinsam was Gutes zu tun. Einige Mitarbeiter haben trotz Urlaub an dieser Aktion teilgenommen. Einfach toll!

Warum Blutspenden so wichtig ist!
Ohne menschliches Blut läuft nichts. Auch das perfekteste medizinische Versorgungssystem ist bei schweren Verletzungen und lebensbedrohlichen Krankheiten ohne Blut nicht funktionsfähig. Der hohe Bedarf an Blut ist in erster Linie eine Folge des medizinischen Fortschritts. Viele Operationen, Transplantationen und die Behandlung von Patienten mit bösartigen Tumoren sind nur dank moderner Transfusionsmedizin möglich geworden.

Statistisch gesehen wird das meiste Blut inzwischen zur Behandlung von Krebspatienten benötigt. Es folgen Erkrankungen des Herzens, Magen- und Darmkrankheiten, Sport- und Verkehrsunfälle. Bei schweren Unfällen kann es vorkommen, dass wegen bestimmter innerer Verletzungen mindestens zehn Blutkonserven pro Unfallopfer bereitstehen müssen!

Und die Stammzellenspende?
Jährlich erkranken allein in Deutschland etwa 11.000 Menschen an bösartigen Blutkrankheiten wie z. B. Leukämie. Für viele Patienten ist eine Knochenmark- oder Stammzellspende die einzige Chance gesund zu werden. Grundsätzlich kann sich jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 40 Jahren als freiwilliger Stammzellenspender registrieren lassen. Der Spender füllt eine Einverständniserklärung zur Registrierung in der Datei für Knochenmark- und Stammzellspender aus. Anschließend wird eine sogenannte Typisierung vorgenommen. Unter anderem gibt es folgende Möglichkeiten: auf einem Blutspendetermin oder über einen Abstrich der Mundschleimhaut. Man muss also kein Blutspender sein, um ein Stammzellenspender zu werden!

 

OK

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu der Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.