Präventionsprojekt “Schutzkleidung ist cool“

Projekt Nr. 9

Eingereicht von Herrn Prof. Dr. Horst Rieger

aktiver Unterstützer des Projektes „Schutzkleidung ist cool“ der Kinderneurologie-Hilfe Münster e.V.

Kinder sind im Alltag, im Straßenverkehr, in der Schule und beim Sport vielfältigen Gefahren und Unfallrisiken ausgesetzt. Durch eine adäquate Schutzkleidung wie beispielsweise einem Schutzhelm, Knieschonern oder gut sichtbarer Kleidung mit Leuchtstreifen, können viele Verletzungen verhindert werden.

Doch die meisten Eltern kennen das Problem: Die Kinder wollen die Schutzkleidung oft nicht tragen, weil dies "uncool" ist. Prof. Dr. Horst Rieger, selbst Vater von drei Kindern, entwickelte 2003 das Präventionsprojekt "Schutzkleidung ist cool" gemeinsam mit Pädagogen, Eltern und Kindern. Entstanden ist dabei eine interaktive Computer- und Videoanimation, die beispielsweise in Schulen gezeigt wird. Die Kinder sollen angeregt werden, an ihre Sicherheit zu denken und Schutzkleidung zu tragen.

Dargestellt werden in Bildern aus der medizinischen Praxis - mit Cartoons und Videos - eine Fülle von Vorbeugemaßnahmen, die im Straßenverkehr, beim Skaten, Skilaufen, Fahrradfahren oder Ballsportarten sowie bei vielen anderen Alltags- und Freizeitaktivitäten der Kinder umgesetzt werden können. Als Anschauungsmaterial dienen Schrauben, Platten und Nägel für die Versorgung von Knochenbrüchen.

Das Projekt "Schutzkleidung ist cool" unterstützt vor allem auch die Arbeit des Kinderneurologie-Hilfe e.V.. Dieser hilft seit mehr als 30 Jahren Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und deren Eltern nach einer erworbenen Hirnschädigung. Der Kinderneurologie-Hilfe e.V. arbeitet unentgeltlich und ist daher auf Spenden angewiesen.

www.kinderneurologiehilfe-muenster.de

OK

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch Weiternutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden. Nähere Informationen zu der Verwendung von Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.